Eine perfekte Kombination: Nudeln und Auberginen :-) Sie können alles im voraus vorbereiten und die Lasagne später schichten. Während die Lasagne bäckt können Sie sich zurück lehnen und die Zeit mit ihrer Familie genießen. Die Kinder werden diese vegetarische Nudelvariante lieben :-)

Eine kurze Beschreibung in drei Schritten:

Im München gibt es ein großartiges italienisches Feinkostgeschäft, indem ich mich wie in Italien fühle. Mehrere Regalreihen voll mit verschiedenen Nudeln und Tomatensorten und Käsesorten und …. Es ist wie im Himmel für italienisches Essen. Es ist eine Freude entlang der Reihen zu schlendern und jedes Aroma, jeden Geschmack und jede Farbe wie einen Schwamm einzusaugen. Ich könnte Tage in diesem Geschäft nur mit Aufnehmen der Aromen verbringen. Natürlich liebe ich es auch die verschiedenen Sorten von Nudeln, Tomaten und Käse auszuprobieren. Obwohl ich gerne Nudeln selbst mache, greife ich auch auf die fertigen Lasagneblätter zurück, um diese Lasagne mit Auberginen zu machen. Dann bereite ich nur noch die Auberginen und die Saucen zu. Die verbleibende Arbeit ist die Vorereitung der Auberginen. Diese müssen in Scheiben geschnitten und mit Salz bestreut erst einmal 20 Minuten ruhen. Das Anbraten der Auberginen nimmt keine 30 Minuten Zeit in Anspruch. Die Auberginen müssen nur heiß und etwas weicher werden, sie müssen nicht goldbraun sein, deshalb geht es auch viel schneller. Wichtig ist, dass Sie während des Bratens der Auberginenscheiben kein zusätzliches Öl dazugeben. Einfach geduldig bleiben und häufiger wenden. Sie werden sehen, sobald die Auberginen heiß genug werden, lassen sie das Öl wieder frei :-) Nicht verzweifeln, lächeln :-) Auberginen herausnehmen und auf ein Teller mit Küchenpapier geben, um das restliche Öl abzutupfen. Daneben kann man gut die Saucen ansetzen.

Manche schrecken zurück, wenn die Zubereitung mehr als drei Schritte enthält, aber lassen Sie sich hier nicht abschrecken. Sie werden sonst den Geschmack dieser Köstlichkeit verpassen. Seien Sie mutig und versuchen Sie es einfach einmal :-)
Die Lasagne sollte etwa 5-10 Minuten ruhen bevor Sie sie anschneiden. Dann erhalten Sie auch schöne rechteckige Portionen wie diese hier :
Falls Sie ihre Geduld schon während der Zubereitung aufgebraucht haben oder wie alle Mitglieder meiner Familie recht ungeduldig sind und die Lasagne gleich servieren, wird es eher so aussehen :-) Egal wie es aussieht, es ist köstlich :-) Afiyet olsun!

Lasagne mit Auberginen
Bei der Wahl Ihrer Lasagneform beachten Sie bitte, dass die Lasagne drei bis vier Schichten hat. Diese Lasagne mit Aubeginen besteht aus vier Schichten Nudeln, drei Schichten Auberginen, vier Schichten Tomaten- und heller Sauce. Wir benutzen gerne schmelzende Käsesorten wie Cheddar, Gouda oder Edamer, aber authentischer ist es, Parmesan zu benutzen.

Zutaten
Für die hausgemachten Lasagneblätter:
200 g Mehl
2 Eier
etwas Mehl zum Ausrollen
oder 250 g fertige Lasagneblätter (vorgekocht wie die hausgemachten Lasagneblätter)

Für die Auberginen:
1 kg Auberginen
Salz
6 EL leichtes Olivenöl zum Anbraten

Für die Tomatensauce:
2 EL Olivenöl
2 Zwiebeln, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
800 g Tomaten, geschält und gewürfelt
oder die gleiche Menge gute geschälte Tomaten aus dem Glas, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
je 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver, getrocknetes Basilikum und Oregano
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1 Bund Petersilie, gehackt

Für die helle Sauce:
350 ml Milch
1 EL Mehl
1/8 TL geriebene Muskatnuss
Salz und frisch gemahlener weißer Pfeffer

außerdem 200 g geriebener kaşar peyniri (milder Cheddar, Gouda oder Edamer oder Parmesan)
eine Auflaufform oder Lasagneform 25×30 cm

  1. Für die hausgemachten Lasagneblätter: Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde machen. Eier in einer Schale verrühren und in die Mulde geben. Aus der Mitte beginnend den Teig verrühren. Falls notwendig etwas Wasser dazugeben und zu einem festen aber geschmeidigen und glatten Teig kneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben bleiben. Teig vierteln und zu Kugeln formen. Mit einer Frischhaltefolie bedecken und etwa 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllungen vorbereiten.
  2. Für die Auberginen: Auberginen waschen und Stunk wegschneiden. Nun die Auberginen schälen und in 0,5 cm dicke runde Scheiben schneiden. Diese salzen und auf einer Platte 20 Minuten ruhen lassen. Danach Auberginen unter fließendem Wasser abbrausen, abtropfen lassen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. In einer Pfanne 2 EL olivenöl erhitzen und die Auberginenscheiben portionsweise anbraten und auf mit Küchenpapier ausgelegtem Teller abtropfen lassen. Bitte während des Bratens kein zusätzliches Öl zugießen, sondern unter häufigem Wenden rösten. Bevor Sie die nächste Portion anbraten, können Sie 1-2 EL Öl in die Pfanne geben.
  3. Für die Tomatensauce: In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten. Knoblauch und Tomaten dazugeben und 2 Minuten weiter dünsten. Tomatenmark, Gewürze, Salz und Pfeffer unterrühren und weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann Herd ausschalten, Petersilie unterheben und zur Seite stellen.
  4. Für die helle Sauce: In einer Schale 1 EL Mehl mit 100 ml Milch klümpchenfrei verrühren. In einem Topf die restliche Milch zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren die Milch-Mehl-Mischung einrühren und aufkochen lassen. Mit Muskatnuss, Salz und weißem Pfeffer würzen. Herd ausschalten, den Topfdeckel aufsetzen und die Sauce auf der warmen Platte 10 Minuten ziehen lassen.
  5. Fortsetzung für Lasagneblätter: Die Teigkugeln auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich in der Größe der Lasagneform ausrollen. Falls Sie eine Nudelmaschine zum ausrollen der Nudelblätter benutzen, schneiden Sie die Nudeln in 10x20cm (4×9 inch) große Rechtecke.
  6. In einem großen Topf 2 l Wasser mit 1 TL Salz zum Kochen bringen und die Nudelblätter 15-20 Sekunden blanchieren — bitte nur 1-2 Nudelblätter auf einmal blanchieren. Die blanchierten Nudelblätter sofort in eine Schüssel mit kaltem Wasser tauchen, dann abtropfen lassen und auf Küchentuch legen und trocken tupfen.
  7. Backofen auf 230ºC vorheizen. Eine Lasagneform einfetten. Zuerst etwas helle Sauce auf den Boden der Lasagneform verteilen, darauf die erste Nudelschicht legen. Eine Schicht Auberginen darauf verteilen, mit Tomatensauce, heller Sauce und etwas Käse fortfahren. In dieser Reihenfolge, die Lasagne schichten: Nudeln, Auberginen, Tomaten- und helle Sauce und etwas Käse. Mit Tomatensauce, Käse und etwas heller Sauce abschließen.
  8. Im vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen. Die Lasagne etwa 5 Minuten abkühlen lassen und warm servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!