Wir haben diesen Humus auch in unserem Kurs „Genießen wie zu Sultans Zeiten“ zubereitet. Es ist sehr einfach zuzubereiten und im Nu auf dem Tisch.

Normalerweise koche ich die Kichererbsen mit den Gewürzen weich, aber wir haben vorgekochte Kichererbsen aus der Dose genommen und diese mit gemahlenen Gewürzen abgeschmeckt. Es hat wunderbar funktioniert. Eine köstliche Vorspeise mit knusprigem Brot. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten

1 kleine Dose Kichererbsen (etwa 450 g), mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen
1 Knoblauchzehe, schälen und grob hacken
4 EL Sesambrei (Tahini)
4-6 EL extra natives Olivenöl
4-6 EL kaltes Wasser
Saft einer Zitrone
je 1 Messerspitze gemahlene Nelken, Zimt, Piment und Paprika
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zum Garnieren:
2 EL Sesamsaat, golden geröstet
gemahlener Zimt und Paprika nach Geschmack
1 EL extra natives Olivenöl

  1. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine oder Mixer geben und zu einer feinen Paste pürieren.
  2. Humus in eine Schale geben und mit den Gewürzen abschmecken. Humus mit den gerösteten Sesamsamen, Gewürzen und Olivenöl garnieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!

3 Comments

    • Humus hält sich im Kühlschrank 2-3 Tage. Statt Sesambrei kann man auch einen anderen Nussbrei nehmen. Wenn Sie auf Samen und Nüsse verzichten wollen, probieren Sie den Humus mit Joghurt oder Sauerrahm.

      Genussvolle Stunden wünscht Ihnen, Semiha

    • Humus hält sich im Kühlschrank 4-5 Tage ganz gut. Man muss vielleicht etwas Öl unterrühren, damit er wieder cremig ist.

      Man kann Humus auch ohne Sesambrei mit Joghurt oder Doppelrahmfrischkäse zubereiten. Wenn es etwas nussiges sein soll, dann würde ich Mandelpaste oder Cashewcreme unterrühren.

      Viel Spaß beim Ausprobieren! Afiyet olsun!

      Liebe Grüße, Semiha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *