Es ist wieder so soweit, Astrid von „ArthursTochterKocht“ hat zu einer Rezensions-Marathon-Woche aufgerufen. Eine Woche lang rauchen die Tastaturen, um Genussbücher zu rezensieren :) Hier ist mein erster Beitrag, viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

 

 

 

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 10.21.09

„A Tavola mit Gennaro. Traditionelle italienische Küche“ von Gennaro Contaldo, erschienen im Dorling Kindersley Verlag 2014.

***** Fünf Sterne: Schöne authentische italienische Familienrezepte zum gemeinsamen Kochen und Genießen mit Freunden und Familie. Ein wunderschön illustriertes Kochbuch mit Fotos voller Lebenslust und Liebe, dass zum Kochen und Genießen einlädt. Ein Must-Have für alle Italienliebhaber.


Gennaro Contaldo wurde in Minori an der Amalfiküste geboren und ging Ende der 60er Jahre nach England. Er ist der Mentor von Jamie Oliver, den er im „Neal Street Restaurant“ kennenlernte und anlernte. Mit dem britischen Koch ist Contaldo mehr als freundschaftlich verbunden; er weißt nämlich die Köche von Jamies „italienischen Küche“ an. Für etwa 10 Jahre betrieb Gennaro Contaldo sein eigenes Restaurant „Passione“ in London. Seit einigen Jahren schreibt er über seine geliebte italienische Küche und moderiert gemeinsam mit Antonio Carluccio eine Fernsehserie und hat auch mit ihm zwei Bücher zur italienischen Küche veröffentlicht.

Gennaro Contaldo vermittelt das, was wir uns von einem italienischen Koch wünschen: schöne authentische italienische Hausmannskost, die man gemeinsam plaudernd zubereitet und an einer großen Tafel in der Küche gemeinsam genießt. Mit ein bisschen Gelassenheit, Geduld leitet er seine Töchter an, die gern überall mitmachen wollen und die Küche als einen spannenden Abenteuerspielplatz sehen. Aus den Rezepten und Fotos spricht viel Liebe zum gemeinsamen Zubereiten, Teilen und Genießen. Man spürt, dass diese Familie die Liebe zum Essen verbindet. Mit der Kombination von Illustrationen, Fotos von der Familie beim Miteinander und den Speisen wird dieser Eindruck wunderbar in Szene gesetzt. Die Fotos laden zum Genießen ein.

Gennaro Contaldo bestätigt auch gleich in seiner Einleitung, dass in seiner Familie Essen das Lieblingsthema am Tisch war. „Wir aßen an demselben Tisch, auf dem meine Mutter frische Pasta ausrollte, Brotteig knetete und einmachte. Dieser Tisch war unser Altar, ein Ort, an dem die ganze Familie zusammen kam, um zu essen, zu reden, zu streiten, zu lachen und manchmal auch zu weinen …“

In zehn Kapiteln verrät uns Gennaro Contaldo Familienrezepte wie zum Beispiel Suppen, Pastagerichte, schnelle Küche, Slow Food zum Genießen, Sonntagsessen und Festtagsküche, aber auch die Beilagen, Pizza, Süßspeisen und Eingemachtes finden ihren Platz. Ich persönlich finde es schön, dass Gennaro Contaldo auch das Kapitel „Eingemachtes“ in sein Buch aufgenommen hat. Hier finden Sie Rezepte zu eingelegtem Gemüse und Obst, so wie sie in Italien sehr beliebt sind. Im Kapitel Pizza dürfen sich auch die Töchter kreativ austoben, so entstehen neue noch unbekannte Rezepte. Es sind viele bekannte Gerichte in neuem Gewand wie zum Beispiel Pasta mit Zucchini-Carbonara oder verschiedenen Gemüse-Risottogerichte, schöne schnelle Fleisch und Fischgerichte, aber auch langsam gegarte Schmorgerichte oder Suppen, die ich noch nicht kannte. Aber auch das Familien-Ragout-Rezept oder das Eiscreme der Nonna wird hier verraten.

Die jeweiligen Kapitel leitet Gennaro Contaldo mit einer Erzählung oder amüsanten Anekdoten ein, die sehr schön und spannend zu lesen sind. Er erzählt von den Suppen seiner Schwestern, von den Sonntagsessen und Familienfesten und den Pasta-Treffen seiner Mutter und Tanten. So erfährt der Leser, dass seine Mutter und Tanten für die Herstellung von Fussili (Spiralnudeln) und Pici lange dünne Stöcke oder die alten Speichen von Regenschirmen benutzt haben. Er verrät uns, dass passionierte Pasta-Esser in Italien zu jeder Nudelsorte eine spezielle Sauce verwenden, weshalb in einem italienischen Haushalt gewöhnlich ein ganzes Regal nur für die verschiedenen Nudelsorten reserviert sei.

Dieses ist ein sehr schönes persönliches Kochbuch, indem Gennaro Contaldo uns 100 Familienrezepte von seinen Schwestern, Mutter, Großmüttern und Tanten verrät, die alle mehrmals gekocht, getestet und in familiärer Runde genossen worden sind. Die Rezepte sind alltagstauglich, verständlich, einfach zuzubereiten und sehr lecker. Ein Genuss für jeden Italienliebhaber.

Natürlich war das Buch schnell mit vielen Zetteln markiert und ich konnte mich nicht entscheiden, mit welchem Rezept anzufangen. Ich werde also noch viel zu Kochen haben. Hier möchte ich nur ein paar der Rezepte vorstellen.

Bruschetta-CapreseBruschetta Caprese: Die gerösteten Brotscheiben mit Knoblauch eingerieben und Olivenöl beträufelt, kannte ich schon. Hier kommt noch mein Lieblings-Sommersalat angereichert mit schwarzen Oliven obendrauf. Etwas schwierig zu essen, aber ganz ganz lecker.

Rindfleisch-Rotwein

 

Spezzatino di manzo al vino rosso: Für ein schönes Familienessen suchte ich mir das langsam in Rotwein und einer Gemüse-Tomatensauce gegarte Rindfleisch aus. Mal nicht im Ofen, sondern wirklich langsam auf dem Herd geschmort. Das Fleisch zergeht einfach auf der Zunge und die Sauce mit Thymian und Oregano ist so lecker.

Brokkoli

Broccoli con aglio, olio e peperoncino: Eine einfache Beilage zum Braten.Ich habe das Gemüse etwas weniger gegart, weil ich noch etwas Biss haben wollte. Sehr schnell und einfach zuzubereiten und lecker ohne Brimborium.

Vanilleeiscreme

 

 

Il gelato della nonna Fausta: Endlich konnte ich meine Eismaschine austesten: Vanille-Eiscreme mit frischen Erdbeeren. Das werde ich bestimmt öfter machen.

 

Fazit: Schöne authentische italienische Familienrezepte zum gemeinsamen Kochen und Genießen mit Freunden und Familie. Ein wunderschön mit Fotos voller Lebenslust und Liebe illustriertes Kochbuch, dass zum Kochen und Genießen einlädt. Ein Must-Have für alle Italienliebhaber. Deshalb von mir fünf Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *