Wir hatten wunderschöne vier Tage hochsommerliches Wetter hier in Oslo. Als wir unseren Thermometer am Samstag Morgen aufsuchten, leidete er schon sehr und schrie nach Hilfe: „Es ist heiß!!! Die Sonne erhitzt schon den ganzen Morgen mein Quecksilber! Ich koche! Schaut selbst auf meinen Zeiger, wenn ihr mir nicht glaubt!“ Wir taten wie gewünscht und waren schockiert: 46ºC!!! Das arme Ding, wir bedauerten unseren kleinen, alten und leidenden Thermometer. Nach einer Weile Schatten, kehrte er zur Normalität zurück. Gott sei Dank!
Nichtsdestotrotz hatten wir 24ºC am Samstag! Ein guter Grund fürs Grillen. Ich war auf der Suche nach einer neuen Idee und fand ein Rezept für eine rote Beete Marinade in einer alten „delicious“ Zeitschrift vom Juli 2010. Mir gefiel die Idee, Fleisch mit rote Beete zu färben und nicht nur Nudeln. Das Orginalrezept ist voll mit indischen Aromen: Kreuzkümmel, Koriander, Fenchel, Kardamom, Nelken, Zimt, Senfsamen und den Grundzutaten der indischen Küche: die da wären Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Chili. Ich habe mir erlaubt, das Rezept etwas zu modifizieren. Ich habe rote Hähnchenspieße gemacht und dazu einen Salat mit gegrillten Auberginen und Paprika serviert, die ich mit Kichererbsen angereichert habe.
Rote Beete ist ein schöner Blickfang in Salaten, deshalb kaufe ich immer einen Bund rote Beete, schäle und koche sie gar. Dann nehme ich ein paar Stücke mit der roten Kochflüssigkeit und friere diese für später ein. Und weil wir Salate mit Hülsenfrüchten und frischen Kräutern im Sommer für Grillabende lieben, koche ich auch Kichererbsen und Bohnen in großen Mengen vor und friere diese portionsweise ein. Somit brauchte ich nur ein kleines Päckchen rote Beete und Kichererbsen aus dem Gefrierschrank herauszunehmen, um dieses köstliche Essen zuzubereiten. Afiyet olsun!

Zutaten
Für die rote Marinade:
100 g gekochte rote Beete, gewürfelt
1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehe, gewürfelt
3 cm Ingwer, gewürfelt
je 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel, Koriander, Piment, sowie Chiliflocken und edelsüßes Paprikapulver
6 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
3 EL Granatapfelsirup (Nar Ekşisi)
50 ml rote Beete Saft oder Wasser
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Für die Spieße:
800 g Hähnchenbrustfilets

Für den Salat:
300 g gekochte Kichererbsen oder abgetropfte Kichererbsen aus dem Glas (oder 150 g Kichererbsen über Nacht eingeweicht und gekocht)
3 Auberginen
2-3 rote Paprika
1 Bund Frühlingszwiebeln, gehackt
1 Bund Petersilie, gehackt
4 EL Olivenöl
4 EL Zitronensaft
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

  1. Für die Marinade rote Beete, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Gewürze, Olivenöl, Zitronensaft, Granatapfelsirup und rote Beete Saft in eine Küchenmaschine geben und zu einer feinen Paste pürieren. Die Marinade in eine Schüssel umfüllen.
  2. Das Hähnchenfleisch waschen und würfeln. Diese in die Schüssel mit der Marinade geben und gut durchmischen. Deckel aufsetzen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden marinieren.
  3. In der Zwischenzeit die Kichererbsen in ein Topf geben, mit Wasser begießen und weichkochen. Dann abseihen und zur Seite stellen.
  4. Grill vorheizen.
  5. Auberginen waschen und mit einer Gabel rundherum stechen. Paprika waschen. Auberginen und Paprika unter regelmäßigem Wenden grillen. Wenn diese sich weich anfühlen, unter kaltem fließendem Wasser abkühlen und mit einem Küchentuch trockentupfen. Auberginen und Parika schälen und nicht zu fein würfeln und in eine Schale geben. Frühlingszwiebeln, Petersilie, Olivenöl und Zitronensaft dazugeben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und gut durchmischen. Ziehen lassen.
  6. Hähnchenfleisch aus der Marinade nehmen und auf Spieße ziehen. Spieße mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Spieße unter regelmäßigem Umdrehen grillen.
  7. Mit Auberginensalat und knusprigem Brot servieren! Guten Appetit! Afiyet olsun!