Zur Zeit gibt es bei mir viele philippinische Köstlichkeiten. Ich habe Besuch. Unsere gemeinsame Woche fing mit einem Stop im Asienshop an :) Aber dann konnten wir schon loslegen. Es ist so wunderbar, jemanden bei sich zu haben, der einem die Gerichte aus der Heimat Nahe bringt. Wir hatten uns unter anderem für ein paar Gerichte mit Auberginen entschieden, damit ich diese hier für euch veröffentlichen kann. Außerdem wollte ich sehen, wie sie Auberginen zubereitet. Meine Freundin erzählte von einem alltäglichen Fischgericht mit Auberginen. Damit wollten wir loslegen. Bisher hatte ich noch keinen Fischeintopf mit Auberginen gegessen und war schon sehr neugierig.

Sie schnitt die Auberginen schön in Scheiben und salzte diese und ließ die Auberginen für 20 Minuten ziehen. Dann machte sie sich an die anderen Zutaten. Den Ingwer schnitt sie ungeschält in Scheiben, die Zwiebeln hackte sie grob und die Knoblauchzehen zerdrückte sie mit dem Messer. Die Tomaten viertelte sie, die etwa 50 cm langen Bohnen schnitt sie in mundgerechte Stücke. Eigentlich gehören auch Bananenknospen in diesen Eintopf, aber wir entschieden uns für Pak Choi, weil letztere einfacher zu bekommen ist. Beim Pak Choi schnitt die die weißen Enden in Stücke und ließ die Blätter ganz. Als zusätzliche Würze dienten natürlich Fischsauce aus den Philippinen und Tamarinde. Wir arrangierten die Zutaten alle auf einer Platte, bevor Sie an den Herd trat. Schaut selbst, sehen die Zutaten nicht großartig aus? Für den Eintopf haben wir uns schließlich für Lachs und Dorsch entschieden, weil hier diese Fische im Moment die Fischtheken bestimmen. Ich holte meine Kamera und schaute meiner Freundin beim Kochen zu. Es war toll! Ich genieße es richtig, mit meiner Freundin ihre phillipinische Heimat kennen zu lernen. Es war großartig, wir kochten zusammen und plauderten die ganze Zeit und lachten viel, und ganz nebenbei lernte ich viel über Kultur und Leben auf den Philippinen.

Die Suppe wird mit Tamarinde gewürzt und schmeckt leicht säuerlich. Durch diese Säure bleiben die Okras schön in Form und sind einfach lecker. Die Auberginen sehen toll aus und zergehen richtig auf der Zunge, während die Bohnen und das Pak Choi für den Biss sorgen. Der Fischeintopf ist sehr schnell gekocht! Das Gemüse ist noch knackig und der Fisch saftig. Wir löffelten die Brühe als Suppe und genossen den Eintopf mit Reis. Einfach lecker! Nach kochen! Ich bin schon neugierig auf eure Kommentare. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten

200 g Auberginen, in Scheiben geschnitten
Salz
4 EL Sonnenblumenöl
1 inch/2,5 cm Ingwer, in Scheiben geschnitten
1 große Zwiebel, grob gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 große Tomate, geviertelt
4 kleine rote Chillies, längs aufgeschlitzt
100 g lange dünne grüne Bohnen, in 5 cm lange Stücke geschnitten (guter Ersatz sind die schlanken Bobby Bohnen)
75 g Okra, beide Enden abgeschnitten
600 g Fischfilet, in Stücke schneiden
2 kleine Baby Pak Choi, das Weiße in Stücke schneiden, die Blätter grob lassen
3 EL Fischsauce
2-3 TL fertige Tamarindepaste oder 1/2 Tasse eingeweichte, gesiebte Tamarinde-Brühe
eventuell etwas Salz und frisch gemahlener Pfeffer

  1. Auberginenscheiben salzen und 20 Minuten ziehen lassen. Dann unter fließendem kalten Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zur Seite stellen.
  2. In einem großen Topf das Öl erhitzen. Den Ingwer und die Zwiebeln glasig dünsten. Knoblauch dazu geben und weiter braten. Die Tomaten hinein geben und solange anbraten, bis die Tomaten langsam weich werden. Mit 1 1/2 l Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Mit Fischsauce und Tamarinde würzen. Chillies dazugeben. Sobald es kocht die Auberginen hinein geben und etwa 5 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze kochen. Dann die Bohnen einrühren und weitere 5 Minuten kochen. Brühe abschmecken und eventuell mit Tamarinde, Salz und fisch gemahlenem Pfeffer nach würzen.
  3. Dann die Okras und den Fisch unterheben und weitere 5 Minuten gar ziehen lassen. Zuletzt den Pak Choi unterheben und den Herd ausschalten. Den Eintopf heiß mit Reis servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!