Nichtsahnend stand ich beim Bäcker, als eine Dame vor mir „Drei Seelen“ bestellte. Wie bitte? Hatte ich richtig gehört, hat sie wirklich „Drei Seelen“ bestellt. Wessen Seelen oder für wen oder???? Kann man im Schwabenland „Seelen!“ beim Bäcker kaufen??? In meinem Kopf ratterte es so sehr, dass ich Lächeln musste, aber die Bäckerin verzog keine Miene und packte drei kleine dünne Baguettes ein. „Darfs noch etwas sein?“
Hhmmh??? Ich musste wieder in einem meiner Tagträume wandeln, irgendetwas stimmte hier nicht. Als ich an die Reihe kam, erblickte ich den Korb mit den kleinen dünnen Baguettes, an dem ein Schild anheftete: „Seelen“ stand dort Schwarz auf Weiß!??? Mein Hirn spielte mir einen Streich! Ich musste aufwachen und kniff mir in den Arm. Autsch! das tat weh! Ich war so perplex, dass ich nicht mehr wußte, was ich einkaufen wollte. Zuhause angekommen, musste ich dieser Sache auf den Grund gehen.

Dank des großen Internet Orakels, bekam ich einen Erklärungsanstoß: Jeder kennt Halloween Ende Oktober. Darauf folgt der „Allerheiligen“ am 1. November. Und der 2. November ist als „Allerseelen“ ein weiterer katholischer Gedenktag, an dem die Gläubigen an ihre Verstorbenen denken, für sie beten und Almosen verteilen. Früher hat man diese dünnen Baguettes an „Allerseelen“ gebacken und an die Armen verteilt. Im Volkmund hießen diese Baguettes deshalb einfach nur „Seelen“. Zum Gedenktag gibt es noch viel mehr Informationen bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Allerseelen.

Die Baguettes werden traditionell mit Dinkelmehl gebacken. Ich habe Weizen- und Dinkelvollkornmehl zu gleichen Teilen verwendet, so sind dunkle Seelen entstanden 😉 Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten: ergibt 8-10 Seelen

500 g Weizenmehl
500 g Dinkelmehl
1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe (7g)
1 TL Zucker
1 TL Salz
700 ml lauwarmes Wasser
2 EL Sonnenblumenöl
Zum Bestreuen, grobes Salz, Kümmel oder Haferfocken

  1. Mehl in eine große Schüssel sieben, in der Mitte eine Mulde machen, 300 ml lauwarmes Wasser in die Mulde geben, Hefe hineinbröckeln und etwas auflösen. Hefe mit Zucker bestreuen und etwa 5 Minuten gehen lassen. Restliches Wasser, Öl und Salz hinzugeben und einen glatten Teig kneten. Den Teig gut 5 Minuten durchkneten. Teig abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis sich sein Volumen sichtbar verdoppelt hat.
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8-10 gleiche Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einer 20-25 cm langen Rollen formen und mit einigem Abstand zueinander auf das Backblech platzieren. Alle Teigstücke zu Baguettes rollen. Diese noch einmal an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Backofen auf 240ºC vorheizen. Baguettes mit Wasser bestreichen und je nach Geschmack mit Salz oder Kümmel bestreuen und bei 220ºC (200ºC Umluft) in 20-30 Minuten goldbraun backen. Guten Appetit! Afiyet olsun!