Nach vielen Wochen endlich wieder an meinem lieben Computer :) Warum nicht gleich ein paar warme Plätzchen zum Tee backen. Irgendwie hatte ich Lust auf Plätzchen mit Nüssen. Gibt es etwas schöneres an einem kalten dunklen Tag eine Tasse Tee mit noch warmen Plätzchen zu genießen?! Köstlich!

Wieso heißen diese Plätzchen „verzweifelte Plätzchen“, wenn sie mich doch so glücklich machen können? — Ihrer Geschichte nach, sind diese Plätzchen entstanden, weil der Entdecker überrascht von Gästen, schnell einen Rührteig mit Haselnüssen gerührt, Teighäufchen einfach aufs Backblech gesetzt, gebacken und seinen Gästen serviert hat. Es ging alles so schnell, dass die Plätzchen keine große Beachtung bekamen. Das machte diese Plätzchen sehr traurig. Sie waren so einfach, dass jeder sie ohne große Aufmerksamkeit zubereiten konnte. Es war und ist zum Verzweifeln 😉 Deshalb bitte ich Sie, wenn Sie den Teig für diese Plätzchen zubereiten, denken Sie daran: Zucker, Butter, Joghurt, Eier schön schaumig rühren und ganz vorsichtig die ausgesuchten und fein gemahlenen Haselnüsse mit Bedacht unterheben. Mehl und Backpulver für eine schöne Bindung langsam einrühren. Zum Schluß mit etwas Zitronenabrieb den Teig aromatisieren und vorsichtig mit dem Teelöffel schöne kleine Teighäufchen auf das sorgfältig eingefettete Backblech setzen und goldgelb backen. Ganz wichtig: mit viel Liebe genießen :) Danke! Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten

100 g Butter
100 g Zucker
50 g türkischer Joghurt
2 Eier
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g Mehl
1 TL Backpulver
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

  1. Backofen auf 175ºC vorheizen. Backblech entweder gut einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  2. In einer Schüssel alle Zutaten für den Teig mit dem Rührgerät rühren. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen mit einigem Abstand voneinander auf das Backblech setzen. Auf diese Weise den Teig aufbrauchen.
  3. Plätzchen im Backofen bei 175ºC in 10-15 Minuten golden backen. Plätzchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *