Nichtsahnend schlenderte ich die Regalreihen im Supermarkt ab, als ich gemahlenen Mohn entdeckte. Augenblicklich signalisierten meine Mundwinkel ein ansteckendes Lächeln an :) Die Dame neben mir schaute mich so an, als käme ich geradewegs aus einer anderen Welt. Nun ja, was gibt es schon in einem Supermarkt zu Strahlen oder gar so glücklich dreinzuschauen. Die muss doch verrückt sein, mag sie gedacht haben.

Nichtsdestotrotz nahm ich die Packung in meine Hand und träumte schon, was ich alles damit machen könnte. Also musste ich bei jeder neuen Idee noch eine Packung in den Einkaufskorb legen. Zu Hause angekommen verabschiedete ich mich gleich in die Küche, mit den Worten: „Ich backe heute etwas Leckeres!“ Natürlich habe ich für euch jeden Schritt dokumentiert, damit auch ja nichts schief läuft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich esse Teigschnecken sehr gerne. Leider wird häufig eine große Teigplatte geformt die bestrichen zusammengerollt wird. Dann schneidet man diese dicke Rolle in Scheiben. Diese Vorgehensweise finde ich traurig, weil mir beim Schneiden der Teig zu sehr leidet und die Füllung herausgedrückt wird. Deshalb habe ich häufig die bestrichene Teigplatte in Streifen geschnitten und dann zusammengerollt. Aber mit dieser neuen Variante funtioniert es ganz wunderbar. Ich rolle drei Teigfladen aus, bestreiche jede mit einem Teil der Füllung und platziere sie übereinander. Dann schneide ich etwa 2 cm breite Streifen, drehe diese um die eigene Achse und lege sie zu Schnecken zusammen. Damit bleibt die Füllung drin und die Schnecken sind schön luftig. Die Beigabe von etwas Backpulver vermindert den Hefegeschmack und macht die Schnecken schön luftig. Einfach lecker! Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
Für den Teig:
500 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe oder 1 TL Trockenhefe
250 ml lauwarme milch
100 g Zucker
1 TL Backpulver
50 ml Sonnenblumenöl
1 TL Salz
1 Eiweiß

Für die Füllung:
250 g gemahlener Mohn
100 g gemahlene Haselnüsse
100 ml Sesambrei
3-4 EL Honig

Zum Bestreichen vor dem Backen:
1 Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen

Zum Bestreichen nach dem Backen:
2 EL Honig mit 1 EL heißem Wasser verrühren

  1. Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde machen, Hefe in die Mitte bröckeln und in der lauwarmen Milch auflösen. Etwas Zucker darüber geben und 5 Minuten Ruhen lassen. Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem schönen glatten Teig kneten. Der Teig sollte sich schön von der Schüssel lösen und nicht mehr an den Händen kleben bleiben. Den Teig zugedeckt 30-60 Minuten gehen lassen bis sich sein Volumen sichtbar verdoppelt hat.
  2. In einer Schale gemahlenen Mohn, Haselnüsse, Sesambrei und Honig gut vermengen. Zur Seite stellen.
  3. In einer Schale Eigelb mit Milch verrühren und zur Seite stellen.
  4. Den Teig in drei Portionen teilen. Auf einer bemehlten Oberfläche den Teig zu 0,5 cm dicke Fladen ausrollen. Den ersten Fladen mit 1/3 der Füllung gleichmäßig bestreichen, den zweiten Fladen darüber ausbreiten und auch mit 1/3 der Füllung bestreichen. Schließlich den dritten Fladen darüber ausbreiten und mit der restlichen Füllung bestreichen. Nun der länge nach jeweils 2 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen um die eigene Achse drehen und zu Schnecken zusammenlegen. Auf diese Weise die Streifen verarbeiten.
  5. Backofen auf 180ºC (160ºC Umluft) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Die Schnecken mit etwas Abstand auf das Backpapier setzen und mit Eigelb-Milch bestreichen. Die Schnecken bei 180ºC (160ºC Umluft) goldbraun backen.
  7. Nach dem Backen sofort mit Honig-Wasser bestreichen. Etwas abkühlen lassen und mit Tee oder Kaffee servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!