Endlich wieder zu Hause in der eigenen Küche, das musste mit einem Gedicht für Gaumen und Seele gefeiert werden. Die Wahl fiel auf „Rindfleisch in Rotwein geschmort“ nach Julia Child. Voller Vorfreude bin ich zu unserem tollen Metzger gelaufen und habe mir ein richtig schönes Stück Rindleisch aus der Wade geholt. Wie das so ist, gehen bei solchen Eintöpfen die Meinungen recht auseinander, welches Stück Fleisch am Besten dafür geeignet ist. Ich persönlich ziehe nicht zu magere Fleischstücke vor, weil das Fleisch nicht eintrocknet und es eine tolle Sauce gibt.

Das Rezept (aus „Mastering the Art of French Cooking“ von Julia Child, S. 290-292) ist eigentlich recht einfach, gutes Stück Fleisch, ein paar frische Zutaten, einen guten Rotwein und schon kann es losgehen. Wichtig sind hier eher die Kleinigkeiten, die das Gericht ausmachen.

Ich brause das Fleisch erst mit kaltem Wasser ab und trockne es mit Papierküchentüchern ab. Das Fleisch in schöne mindestens 5cm große Stücke schneiden. Diese Stücke ebenfalls gut mit Papiertüchern trocken tupfen.

Julia Child verwendet für dieses Gericht ein dicke Scheibe Schinkenspeck (etwa 170g), die sie erst 10 Minuten in Wasser kocht.

Hier schummele ich ein wenig 😉 Ich kaufe hauchdünn geschnittenen Lieblingsschinken (etwa 50-60g), schneide diese noch in feine Streifen und verwende diese gleich so ohne Vorkochen.

Ich brate das Fleisch gut von allen Seiten in Olivenöl an und nehme diese auf ein Teller heraus. Dann dünste ich die Zwiebeln und Karotten im gleichen Topf kurz an.

boeuf-bourg-2

Im nächsten Schritt gibt Julia Child das Fleisch und den Schinken in den Topf und würzt mit Salz und Pfeffer und gibt etwa 30 g Mehl über das Fleisch und verrührt das gut bevor sie die restlichen Zutaten, Wein und Brühe einrührt.

Ich wage hier eine kleine Abweichung und gebe erst Knoblauch, Thymian, Lorbeerblatt und Tomatenmark in den Topf. Dann rühre ich das Mehl ein und gebe das Fleisch hinzu und verrühre alles gut und gieße langsam mit Rotwein und Brühe auf. Ganz zum Schluss würze ich mit Salz und Pfeffer. Nur noch die Flüssigkeit heiß werden lassen und den Eintopf im vorgeheizten Backofen drei bis vier Stunden langsam garen.

boeuf-bourg-3
boeuf-bourg-4

Diesmal habe ich den Eintopf nach drei Stunden herausgenommen. Kurz vor Schluss füge ich noch gut angebratene Champignons hinzu. Meine französische Freundin sagt, dass manche Pilze hinzufügen und dass man aber auch gut darauf verzichten kann. Falls Sie sich dafür entscheiden, Pilze hinzuzufügen, bitte darauf achten, dass Sie eine große Pfanne nehmen, damit die Pilze Platz haben und schön anbraten und nicht in Flüssigkeit kochen.

Nach über drei Stunden stand ich wie die Lektorin von Julia Child in der Küche wie in der Filmversion von „Julie und Julia“ und genoss den ersten Bissen „Boeuf Bourguignonne“. Yumm! Dazu passt natürlich Baguette, Kartoffeln oder auch Nudeln oder Reis und Rotwein :) Guten Appetit! Afiyet olsun!

Ich mag die Sauce so wie sie ist, aber natürlich können Sie vor dem Servieren überflüssiges Fett abschöpfen und die Sauce noch etwas Einreduzieren lassen oder Eindicken. Falls Sie sich dafür entscheiden, bitte vorher das Fleisch und Gemüse in eine Schale geben und warm halten, dann ist das Fettabschöpfen und Sauce Einreduzieren leichter.

Zutaten
  • 1200 g Rindfleisch zum Schmoren, in 5cm große Stücke schneiden und mit Papierküchentüchern trocken tupfen
    Olivenöl
  • 60 g dünn aufgeschnittene Scheiben Schwarzwälder-Schinken (oder türkisches Pastirma ohne Rand), in feine Streifen geschnitten
  • 1 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Mehl
  • 500 ml Rotwein (z.B. Bordeaux)
  • 500 ml Rinderbrühe oder Wasser
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 200 g Champignons, in feine Scheiben geschnitten und in Butter angebraten (optional)
Zubereitung
  1. Olivenöl in einem hitzebeständigen Topf erhitzen und das Fleisch portionsweise von allen Seiten schön anbraten und auf einen Teller herausnehmen und zur Seite stellen. Im gleichen Topf die Zwiebeln und Karotten andünsten.
  2. Knoblauchzehen, Thymian, Lorbeerblatt und Tomatenpaste dazu geben. Nun 1 EL Mehl gut einrühren. Fleisch und Schinken in den Topf geben und gut vermengen.
  3. Langsam mit Rotwein und Brühe aufgießen und erhitzen bis die Flüssigkeit fast köchelt. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  4. Backofen auf 160ºC vorheizen. Den Deckel auf den Schmortopf setzen und den Topf in den Backofen auf das Gitter stellen. Das Fleisch bei 160ºC langsam drei bis vier Stunden simmern lassen. Bitte die Hitze nach Bedarf regeln, weil nicht jeder Backofen gleich heizt. Die Flüssigkeit sollte langsam und ganz leicht simmern.
  5. Kurz vor Ende die Champignons gut in Butter anbraten und zum Fleisch geben. Mit Baguette und Rotwein servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!