Immer wieder ein Genuß! In der Türkei bekommt man diesen Kebab meistens als Hackfleischspießchen, die erst geformt und geröstet und dann zum Servieren in mundgerechte Stücke geteilt werden. Natürlich bilden Paprika, Peperoni und Tomaten dort die Garnitur. Die heutige Variante ist die einfache Version, die jederzeit in einer guten Pfanne zuzubereiten ist. Ich verwende gern die Gusseiserne Pfanne, weil sowohl Fleisch als auch das Gemüse innerhalb kürzester Zeit ein schönes Röstaroma erhalten. Die Petersilie wirklich nur kurz vor dem Servieren unterheben, um das frische Aroma duftend zu Tisch zu tragen. Dazu passt frisch gebackene Pide. Lasst den Kebab Euch schmecken. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
Für das Auberginenpüree
  • 2 Auberginen (400 g)
  • Salz
  • Alufolie zum Backen
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 6-8 kleine Schalotten oder 2 Zwiebeln, geschält und grob gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben geschnitten
  • Jeweils 4-6 Zweige Thymian und Petersilie
  • 500 g türkischen oder griechischen Joghurt
Für den Kebab
  • 4 EL Olivenöl
  • 300 g Hackfleisch vom Lamm oder 1/2 und 1/2 gemischt Lamm und Rind
  • 2 Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • Je 1 rote, gelbe und grüne Paprikaschote, fein gewürfelt
  • 2 EL Tomatenmark (domates salçası)
  • 1 TL Paprikapaste (biber salçası), optional
  • 1 EL frische Thymianblättchen oder 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL Chiliflocken (pul biber) or cayenne pepper, optional
  • 3 Tomaten, geschält und fein gewürfelt
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
Für die Buttersauce (optional)
  1. 2 EL Butter
  2. 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
  3. Chiliflocken für die Garnitur, optional
Zubereitung
  1. Für das Auberginenpüree: Auberginen schälen und in Scheiben schneiden, leicht salzen und auf einem Teller für 20 Minuten ruhen lassen. Danach Auberginen unter fließendem Wasser abbrausen, abtropfen lassen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.

    Backofen auf 230ºC vorheizen. Von der Alufolie zwei Rechtecke der Größe 20×30 cm schneiden, diese auf der matten Seite mit etwas Olivenöl bestreichen. Nun die Auberginenscheiben, Schalotten, Knoblauch, Thymian, Petersilie auf die eingeölte Alufolie geben. Salzen, Pfeffern und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Die Alufolie zu Päckchen formen und gut verschließen. Diese auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen, bis die Auberginen weich sind.

    Nach dem Backen die Kräuter entfernen und den restlichen Inhalt der Alufolie-Päckchen in eine Küchenmaschine geben und fein pürieren. Das Püree in eine Schale geben und etwas abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren den Joghurt unterheben und gut verrühren. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. Für den Kebab: In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und Hackfleisch scharf anbraten, dann auf ein Teller herausnehmen. Das restliche Olivenöl in die Pfanne geben und die Zwiebeln in der Pfanne glasig dünsten. Knoblauch und Paprika hinzugeben und für ein paar Minuten anbraten. Hackfleisch wieder in die Pfanne geben und vermengen. Tomatenmark, Paprikapaste, Thymian und Paprikapulver unterrühren und für eine Minute weiter braten. Tomaten hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze etwa 10 Minuten schmoren lassen. Wenn unbedingt notwendig etwa 100 ml warmes Wasser hineingeben und zum Kochen bringen. Kurz vor dem Servieren Petersilie unterheben.
  3. Die Butter erhitzen, aufschäumen lassen, Paprikapulver hinzugeben und sofort vom Herd nehmen.
  4. Zum Servieren erst ein paar Löffel vom Auberginenpüree auf den Teller geben, darüber das Fleisch verteilen und zum Schluss etwas Buttersauce darüber träufeln lassen. Mit Chiliflocken garnieren und knusprigem Pide-Brot servieren. Afiyet olsun!

2 Comments

Comments are closed.