Das besondere an Baklavablättern ist, dass diese nur aus Mehl und Wasser bestehen und so dünn ausgerollt sind, dass sie fast durchsichtig wirken. Natürlich kann man diese auch selbst machen, dann dauert es etwas länger. Die fertigen Teigblätter gibts es auch fertig schon im Supermarkt zu kaufen. Damit können wir im Handumdrehen auch etwas herzhaftes backen.

In einer 500g-Packung sind etwa 40 Teigblätter enthalten. Das kann von Hersteller zu Hersteller variieren.

baklavaboerek-2
Ich habe die Teigblätter in sechs ungefähr gleich große Portionen geteilt.

Wenn wir alle Teigblätter bestreichen würden, dann würde die Pastete sehr feucht werden. Deshalb bestreichen wir nur die Teigportionen großzügig mit der Sauce.

Um einen schönen knusprigen Effekt auf der Oberfläche zu bekommen,reicht es, wenn wir nur die letzten fünf Baklava-Teigblätter Schicht für Schicht bestreichen. Das habe ich mir von den Baklava-Profis abgeguckt 😉

Zuerst müssen wir die Baklavablätter ausbreiten und etwas lüften.

Die Teigblätter in sechs gleich große Portionen teilen und zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit waschen wir den frischen Spinat und hacken ihn grob. In einer Schüssel mischen wir Spinat mit zerbröseltem Käse und würzen alles sanft mit Paprikapulver und Pfeffer.
baklavaboerek-4

Daneben breiten wir unsere Sauce zum Bestreichen vor.

Dann wird geschichtet. Auflaufform gut einfetten, erste Portion Teigblätter in die Form geben, großzügig bestreichen.

baklavaboerek-3

Nächste Teigschicht darübergeben, diese mit der Hälfte der Füllung belegen, darüber eine Teigschicht geben, diese wieder bestreichen und so weiter bis nur noch eine Teigportion übrigbleibt. Davon die letzten fünf Teigblätter zur Seite stellen.

baklavaboerek-5
baklavaboerek-6

Restliche Teigblätter in die Auflaufform geben und großzügig bestreichen. Abschließend die fünf letzten Teigblätter einzeln in die Form geben und jede einzelne Teigplatte mit der Sauce bestreichen.Vor dem Backen den Börek in gewünschte Stücke teilen.

baklavaboerek-7

Goldbraun backen und genießen! Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
  • 1 Packung Baklava-Teigblätter (500g) oder Filoteig (500g)
Für die Spinatfüllung
  • 500 g frischer Spinat, gewaschen und grob gehackt
  • 200 g Fetakäse, zerbröckelt
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Frisch gemahlener Pfeffer
Zum Bestreichen
  • 300 ml Milch
  • 2 Eier
  • 6 EL leichtes Olivenöl
  • Eine große rechteckige Auflaufform (ich habe meine Lasagne-Form benutzt)
Zubereitung
  1. Die Teigblätter etwas lüften. Teigblätter in sechs gleichgroße Portionen aufteilen und zur Seite stellen.
  2. In einer Schüssel die Zutaten für die Füllung gut durchmischen.
  3. In einer Schüssel die Zutaten für die Sauce gut verquirlen.
  4. Den Backofen auf 220ºC Ober-Unter-Hitze vorheizen. Die Auflaufform gut einfetten.
  5. Nun schichten wir: Erste Portion Teigblätter in die Form geben, großzügig bestreichen. Nächste Teigschicht darübergeben, diese mit der Hälfte der Füllung belegen, darüber eine Teigschicht geben, diese wieder bestreichen. Die nächste Teigportion in die Auflaufform geben, darüber die restliche Spinat-Käse-Füllung geben und mit einer neuen Teigportion abdecken. Diese wieder bestreichen. Von der letzten Teigportion fünf Teigblätter zur Seite stellen und die restlichen Teigblätter in die Auflaufform geben und gut bestreichen. Abschließend die fünf letzten Teigblätter einzeln in die Form geben und jede einzelne Teigplatte mit der Sauce bestreichen.
  6. Vor dem Backen den Börek in gewünschte Stücke teilen und bei 200ºC (Umluft 180ºC) goldbraun backen. Guten Appetit! Afiyet olsun!

8 Comments

      • da ziehe ich allerdings was Süßes vor…. gelegentlich hat mein türkischer Händler Baklava in verschiedenen Sorten und warnt mich immer- sehr süß, wirklich. Ganz nett- und man isst ja nur ein kleines Stückchen, da kann man die Süße verkraften.

        • … das kann ich verstehen. Zu meinem Nachmittags-Mokka ziehe ich auch etwas Süßes vor 😉 wie du sagst, es reicht ja nur ein Stück Baklava oder Ähnliches – vollkommenes Glück :) Freue mich, dass es dir auch so geht.

  • Boerek Nummer zwei den ich heute im Blog Land entdecke. Aber in der Tat erstaunt mich wie einfach der geht. Da ist es schon fast sträflich dass ich den nicht selber mal mache sondern immer nur auswärts esse. Besten Dank für das Rezept, ich werde mir den zu Hause mal zusammenbasteln!!!
    Liebe Grüße ins Ländle aus Berlin

  • Ich hatte die Teigblätter bei meinem türkischen Händler bereits gekauft und habe mich bisher nicht entschlossen den Kuchen zu backen. Deshalb, bin ich sehr glücklich darüber, dass ich dieses schöne Rezept gefunden habe. Die Beschreibung nach ist die Zubereitung ziemlich einfach, die Bilder machen es anschaulich. Ich werde mich sicher ans Werk machen!

Comments are closed.