Heute fühle ich mich fast so glorreich wie das tapfere Schneiderlein :) „Drei auf einen Streich“ werde ich auf meine Schürze sticken :) Tina von „lunch for one“ wünscht sich noch bis 15. März „Linsenrezepte„. Dann läuft noch bis Ende März unser Winter-Blog-Event „ und heute ist auch noch der „vegetarische Donnerstag„, so poste ich heute ein Rezept für drei Blog-Events.

Die Sonne scheint in Stuttgart und ich konnte nicht anders, als ein typisches türkisches Linsen-Bulgur-Kısır zu machen. „Kısır“ ist türkisch für „Tabbouleh“. „Kısır“ ist ein Bulgursalat mit vielen Kräutern, schön würzig und kernig. In Anatolien haben wir noch ein paar Variationen und die Beliebteste ist mit roten Linsen. Die geben der Bulgurmasse noch einen nussig-kernigen Geschmack.

Dazu koche ich die Linsen in reichlich Wasser vor und schöpfe beim Kochen den Weißen Schaum mit einem großen Löffel ab. Wenn die Linsen gar sind, gebe ich den Bulgur dazu und schalte den Herd aus und lasse den Bulgur aufquellen.

mercimekli-kisir-1

Gewürzt wird bei mir natürlich mit hausgemachter Tomaten- und Paprikamark (von meinen Tanten aus der Türkei), ein Hauch Kreuzkümmel, Zitronensaft, Olivenöl und Granatapfelessig. Natürlich darf Petersilie nicht fehlen. Auf der Terrasse haben Schnittlauch und Pfefferminze überlebt, also kommt auch etwas davon rein. Gut vermengen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Der Salat sollte etwas ziehen.

mercimekli-kisir-2

In der Zwischenzeit wasche ich die Salatblätter. Wir formen die Bulgurmasse zu schönen Klösschen und essen diese eingewickelt in knackigen Salatblättern.

mercimekli-kisir-3

Ein Traum sage ich euch! Noch ein Glas schönen kräftigen Tee dazu. Hhmmh, was gibts schöneres, als Anfang März auf der Terrasse zu sitzen und Sonne, Kısır und Tee zu genießen. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
  • 150 g rote Linsen, gut gewaschen
  • 200 g feinen Bulgur (köftelik bulgur)
  • 2 EL extra natives Olivenöl
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 EL Tomatenmark (domates salçası)
  • 1 TL Paprikamark (biber salçası)
  • je 1/2 TL Paprikapulver und gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 EL Granatapfelessig (nar ekşisi)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 EL Schnittlauch, fein gehackt
  • 1 EL frische Minze, fein gehackt
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer und extra natives Olivenöl
Zubereitung
  1. Linsen waschen, mit 500ml Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Während die Linsen kochen, den weißen Schaum mit einem Löffeln abschöpfen.
  2. Sobald die Linsen gar sind, den ebenfalls gewaschenen Bulgur einrühren. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, den Herd ausschalten, Deckel aufsetzen und den Bulgur quellen lassen.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten. Tomaten- und Paprikamark dazu geben und etwa 1 Minute andünsten. Mit Paprika und Kreuzkümmel würzen, umrühren und vom Herd nehmen.
  4. Linsen und Bulgur in eine große Schüssel geben. Zwiebeln mit den Gewürzen einrühren. Petersilie, Schnittlauch und Minze unterheben. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Zitronensaft, Granatapfelessig und Olivenöl nach Geschmack abschmecken. Salat etwas ziehen lassen.
  5. Aus der Masse kleine längliche Klösschen formen und mit knackigen Salatblättern oder Gurkenscheiben servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!

8 Comments

  • Liebe Semiha,

    das sieht ja fantastisch aus, dass muss ich probieren, das RZ ist schon entwendet. Meine Familie wird es lieben, das gibts gelich am WE bei uns. Das haben wir gerne im Urlaub gegessen, ich hab das noch nie selbst gemacht, garnicht ,mehr dran gedacht, völlig Vergessen trifft es wohl eher 😉

    Vielen Dank für dein tolles Rezept … ich freu mich schon richtig drauf *-*

    Liebe Grüße Kerstin

    • Liebe Kerstin,

      mir ging es ähnlich, in der Türkei haben wir diese so oft gemacht und Nachmittags genossen. Aber als die Sonne rauskam, musste es sein. Wir stürzten uns richtig sehnsüchtig darauf 😉
      Ich freue mich und wüsche euch ein schönes, sonniges und genussvolles Wochenende.

      Liebe Grüße, Semiha

  • Ich hab mir das Rezept auch gleich geholt, diese Dingerchen sind bei uns sehr beliebt und ich hab sie noch nie selber gemacht.

    • Wenn ich meine Familie in der Türkei besuche, bekomme ich jede mögliche Geschmacksnuance serviert, weil Jeder sein eigenes Rezept hat und sie etwas anders abschmeckt. Aber sie schmecken immer sehr köstlich und sind so einfach zu machen. Ich bin richtig süchtig danach. Ich wünsche dir gutes Gelingen und ein genussvolles sonniges Wochenende. LG, Semiha

  • Auf meiner Suche nach einem Rezept mit Linsen bin ich auch darauf gestoßen und war Feuer und Flamme. Dann habe ich aber doch was anderes gemacht was jetzt gut ist weil Du das hier so meisterhaft gemacht hast, dass meines dagegen verblassen würde, was aber auch weniger gut ist weil meines erst morgen fertig wird und damit nicht mehr bei der Aktion mitmachen kann. Aber ich glaube ich mache Deine leckeren Würste auch noch mal, einfach so aus reinem Leckerheitsfaktor heraus.

    • „Aus reinem Leckerheitsfaktor“ hört sich gut an :) die lohnen sich auf jeden Fall, egal wann. Lass sie dir schmecken. Afiyet olsun!
      Für das Hülsenfrüchte-Event ist noch Zeit bis Ende März, falls du noch Zeit und Lust hast, einen Beitrag einzureichen? Würde mich freuen :)

Comments are closed.