Den ersten Zwetschgenkuchen habe ich vor ein paar Jahrzehnten bei meiner jetzigen Schwiegermutter gegessen.
Ein schlichter Kuchen mit einem weichen Hefeteig und vielen Zwetschgen oben drauf. Einfach, lecker und saftig. So müssen Obstkuchen sein.

Damals habe ich tatsächlich geglaubt, dass „Zwetschgen“ etwas sehr Deutsches sind. Schließlich gibt es viele Rezepte in Deutschland für Zwetschgenkuchen und Zwetschenknödel und Rohrnudeln mit Zwetschgen…..
Später wurde ich aufgeklärt, dass die „Zwetschge“ aus dem Orient kommt. Mein damaliger Zukünftiger musste mich also seiner Mutter vorstellen, damit ich herausfinden kann, dass ich prädestiniert dafür bin, diesen Zwetschgenkuchen zu lieben. Im Sommer habe ich auch ein paar Obstplantagen besichtigt und erfahren, dass allein bei uns auf der Hochebene von Konya viele verschiedene Zwetschgensorten wachsen!

Am liebsten backe ich das Rezept meiner Schwiegermutter, den ich mir schon damals gleich notiert hatte. Nun seid ihr dran!

Der Teig ist mit Vollkornmehl. Für Alle, die noch nicht viel oder garnicht mit Vollkornmehl gebacken haben, empfehle ich mit Dinkelvollkornmehl anzufangen. Sie bekommen in vielen Supermärkten schönes Dinkelvollkornmehl. Es eignet sich sehr gut für diese Kuchen und schmeckt recht mild. Ich habe meinen Kuchen mit einer neuentdeckten alten Weizensorte gebacken: Einkorn.

Kernig, mild und herrlich saftig 😉 Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten

Für ein großes Blech; für eine Springform die Zutaten halbieren.

Für den Teig
  • 400 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 60 g Honig
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
Für den Belag
  • 2 kg Zwetschgen, halbiert und entsteint
  1. Mehl in eine Schüssel geben in die Mitte eine Mulde machen. Hefe und lauwarme Milch in die Mulde geben und leicht verrühren.
  2. Honig, Ei, Butter und Salz an den Rand der Mulde geben. Aus der Mitte beginnend einen schönen Hefeteig kneten. Abdecken und ruhen lassen.
  3. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
  4. Backofen auf 220ºC vorheizen. Ein großes tiefes Backblech gut einfetten. Teigportionen auf das Backblech geben und mit beiden Händen gleichmäßig auf das Backblech in Form drücken. Mit den Zwetschgen schön dicht in Reihen belegen.
  5. Zwetschgenkuchen bei 200-220ºC 30-45 Minuten backen.
  6. Den Kuchen lauwarm mit Schlagsahne oder Zucker servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!

 

4 Comments

  • Bei mir kommt immer noch was obendrauf…. aber 2 kilo Zwetschgen pro Blech, das muß schon sein- finde ich sehr schön dass noch jemand seinen Kuchen so üppig mit Zwetschgen ausstattet.

  • ich hab zwei Standard- Varianten, die werden jedes Jahr gebacken und portionsweise eingefroren- einmal Haselnuß- oder Mandel- Gewürz- Streusel und einmal Kokos-Rahm- Guß. Und dann sind die Bleche so schwer dass ich sie kaum noch in den Ofen kriege….

    • das hört sich toll an :) insbesondere die Mandel-Gewürz-Streusel werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Danke!

Comments are closed.