Die Winterzeit weckt in mir Erinnerungen an meine Großeltern wach. Oft haben wir mit unseren Großeltern Maronen im Backofen gebacken. Großmutter zog die knisternden Maronen auf ein Küchentuch heraus. Wir versuchten die heißen Maronen zu schälen und konnten es kaum erwarten, den ersten Bissen zu nehmen.
In Deutschland bekommt man Maronen auch überall schon vorgegart zu kaufen. Das erleichtert natürlich die Arbeit und man kann soviel damit machen. Ich verwende Maronen mittlerweile ganz gerne für Füllungen statt Reis, Bulgur oder Brotwürfel.
Dieses Gericht ist im Nu zusammengestellt und in den Ofen geschoben. Es ist ein sehr einfaches aber köstliches Gericht. Ich mag die süßliche milde Spitzpaprika mit der mild würzigen Füllung. Mit einem kleinen Salat und knusprigem Brot servieren. Lecker! Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten für zwei Personen
  • 2 große rote spitze Paprika, längs halbiert und entkernt
  • 75 g gekochte Maronen, fein gehackt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 1 Karotte, geschält und fein gewürfelt
  • 1 kleine Tomate, geschält und gewürfelt
  • 1-2 EL frische Petersilie, fein gehackt
  • 50 g geriebener reifer Kaşar Käse oder alter Gouda, Edamer, Cheddar oder Parmesan
  • 1 Msp edelsüßes Paprikapulver
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL geriebener Käse zum Bestreuen
  • 1 EL Olivenöl zum Beträufeln
Zubereitung
  1. Backofen vorheizen auf 220 ºC (Umluft 200 ºC). Eine Auflaufform fetten.
  2. In einer Schale alle Zutaten gut vermengen. Mit Paprika, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Die Paprika in die Auflaufform setzen. Paprikahälften füllen mit dem restlichen Käse bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.
  3. Paprika etwa 20-30 Minuten backen. Mit einem frischen Salat und Brot servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!

3 Comments

Comments are closed.