Es muss nicht immer Fleisch sein. Was halten Sie von ein paar leckeren türkischen Gözleme gefüllt mit Zucchini, Tomaten und Fetakäse. Sie erinnern an die italienischen Calzone oder die spanischen Quesadillas. In der Türkei werden diese leckeren Teigtaschen mit Fleisch, Käse, Würstchen, Gemüse oder unendlich vielen Kombinationen aus den genannten vier Zutaten gefüllt. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der Teig ist sehr einfach und besteht nur aus Mehl, etwas Salz und Wasser. Sie können diese Teigtaschen in jeder Pfanne ohne Fett auf jedem Herdtyp ausbacken. Wir haben diese auf unserer norwegischen Pfanne ausgebacken.

goezleme-1

Meine Großeltern benutzten eine Eisenpfanne auf offenem Feuer. Am Liebsten hat mein Großvater diese Teigtaschen warm vor dem Servieren noch mit einer guten Portion Butter bestrichen. Göttlich! Einfach himmlisch! Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
Für den Teig
  • 400 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • Wasser nach Bedarf
Für die Füllung
  • 1 Zucchini (etwa 250 g), geraspelt
  • 1 Schalotte, fein gerieben
  • 1 mittlere Tomate, entkernt und grob geraspelt
  • 1/2 Bund Petersilie, gehackt
  • 100 g türkischer Feta Käse, gerieben
  • 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben. Salz dazugeben und unter Zugabe von Wasser zu einem mittelfesten Teig kneten. Den Teig etwa 3-5 Minuten kneten, mit einer Frischhaltefolie abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür alle Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Paprikapulver und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  3. Nun den Teig in 8-12 Portionen teilen und zu Teigbällen formen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und die Teigbälle nacheinander zu runden Teigfladen mit etwa 16-18 cm Durchmesser ausrollen. Kurz vor dem Backen auf eine Hälfte des Teigfladen etwas von der Füllung verteilen und die andere Hälfte darüber schlagen, so dass die Füllung mit Teig bedeckt ist und eine Halbmondform entsteht. Die Ränder mit den Fingern festdrücken. Die gefüllten Teigtaschen in einer heißen Pfanne von beiden Seiten ausbacken. Bitte immer nur ein bis zwei Teigfladen auf einmal füllen und gleich backen, da die Füllung bei zu langen Wartezeiten den Teig aufweicht. Auf diese Weise die restlichen Teigbälle verarbeiten.
  4. Die gefüllten Teigfladen in einer Bratpfanne ohne Öl von beiden Seiten langsam goldbraun backen. Die gebackenen Teigtaschen auf einem Gitter ausdampfen lassen, bevor Sie sie auf einer Servierplatte anrichten. Kurz vor dem Servieren die heißen Teigtaschen mit jeweils 1 TL Butter bestreichen. Guten Appetit! Afiyet olsun!

14 Comments

  • Wie froh ich bin, dass Ihr auch ohne Küche nicht (ver)hungern müßt….
    Gözleme habe ich gerne. Denke grade über unsere Campingverpflegung im Urlaub nach…da müßte ich wohl ein Nudelholz mitnehmen….geht! :-)
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Danke :) Gözleme sind einfach großartig, schnell gemacht und sehr lecker, insbesondere nach einem harten Tag am Strand 😉 Afiyet olsun!

      • Michele, you are very welcome. You’re right, it is a ceiabretlon of the end of summer if there could be such a thing, and I think there should be, because autumn and winter are great in their own way too.

      • This post draws my attention to three tihngs that are seriously lacking in my life: aubergine, feta and a polytunnel (at least I have the tomatoes covered). Looks like a wonderful salad feta and aubergine are so dreamy together.

    • Wonderful display of the dish. I would like to try it but think I’d use hagurbmer to replace the lamb since it’s less expensive and if I made a mess of the recipe, it wouldn’t „hurt“ so badly. Great post.

    • In der Tat habe ich mich wie die meisten Blogbetreiber bisehr mit dem Thema recht schwer getan. Gerne nehme ich aber diese Anregungen auf, um demne4chst bei mir einiges zu e4ndern.Grfcdfe

    • Your aubergines look like wodeurfnl balls of purple. I think I would have held onto them with pride just to admire, but I understand they were grown for consumption. I’ve never had success in growing aubergines and will not grow them now until I have a greenhouse again. For me though, it was Interesting to read the two different growing techniques, though the flowers are pretty to look at, I think I’d rather have the aubergines.

  • Hallo, ich habe gestern Abend die Sendung gesehen Semiha, öffne dein Herz. Es war eine schöne Sendung, ich denke, wir haben ein ähnliches Schicksel. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ich eine Antwort von Ihnen bekommen könnte.

    Liebe Grüße

    IhreAnne

    • This is a great reminder to eat more crfoolully! There is a NYC artist named Tattfoo Tan who designed these great, colorful place mats a few years ago—as a reminder to eat daily foods from all the colors represented on his place mats. This dish reminds me so much of those!

    • Nein, vorn ist ein ziemlich aelernbr Begriff. Ich habe jetzt zwar leider nicht ganz verstanden, was dein Kommentar mit dem Artikel zu tun hat, aber lies doch mal die anderen Artikel des Blogs. Die beziehen sich viel eher auf deine Anmerkungen.

    • I love the colourful splsah with this dish & I agree with you totally, the more colour & drama to a dish, *feast for the eyes* the more your whole body is involved with eating. Love the recipe.Sorry to hear your Mom isn’t with you.

  • Hey Joumana, thanks you. They taetsd pretty good. So creamy and full of flavour. You should try it. Very similar to our food.@MKITR, thanks. The presentation is gret an easy to serve by portion. Let me know how it goes. I am so happy you made the tandoori and enjoyed it.@ Anon, i love the way you make your sandwhiches., i make similar but with addition of tabasco…. YUMM!

  • wow, gorgeous I’ve never been but your phoots are great! I’ll be checking back in to see how you master those caramelized aubergines, chicken and olive tagine, and preserved lemons. I want some too!!

  • Also mich hat Ottolenghi mit seinem Buch genau im reithcgin Moment erwischt. Aufgrund der we4rmeren Temperaturen ist mir zur Zeit sehr nach frischen vegetarischen Gerichten und deshalb ist es prompt in meiner Tasche gelandet. Mir gefe4llt, dass die Rezepte von mediterran bis orientalisch reichen und ich habe wieder ein paar neue Kombinationsmf6glichkeiten entdeckt. Audferdem sind viele Gerichte mit meinen Lieblingsgemfcsen drin. Aubergine zum Beispiel wird wirklich sehr originell und einfallsreich zubereitet. Und Hfclsenfrfcchte kommen natfcrlich auch nicht zu kurz !

Comments are closed.