Es ist nichts neues und wahrscheinlich wiederhole ich mich bereits, aber ich liebe Bäckereien! Ein Hauch von Mehl auf den Gebäckteilen und das knusprige Knacken der Kruste belegt die Luft mit einem so beruhigenden und heimischen Duft. Als würden die Münchner Philharmoniker, jedesmal wenn wir unser Brot abbrechen, anfangen Mozart zu spielen, ein himmlisches Gefühl! Meine Nene (Oma) machte Sauerteigbrot mit dunklem Weizenmehl. Es war etwas schwierig, sie zu machen, weil wir keinen Backofen hatten. Aber Nene hatte eine offene Feuerstelle hinter dem Haus. Sie schürte Feuer und produzierte Unmengen an Glut in der Backgrube als Unterhitze für das Backblech und bedeckte das Backblech mit einem Hut aus Glut. Es dauerte ewig, bis es fertig war. Aber wir liebten sie dafür, dass sie es buk. Wir wollten auch nichts anderes dazu als Butter. Später saßen wir alle auf der Terrasse und aßen dicke Scheiben vom leckeren warmen Vollkornbrot dick mit Butter bestrichen und tranken süßen türkischen Tee dazu. Ich wiederhole mich wieder, aber es war wie im Himmel :-) wir können es nicht oft genug wiederholen :-) himmlisch :-)

Meine Nichten nannten mich früher „die Ökotante“, weil ich verschiedene dunkle Vollkornbrote mit verschiedenen Körnern buk. Aber der eigentliche Grund war, dass ich mein Getreide in meiner kleinen Mühle in der Küche mahlen ließ :-) Dank meiner liebenswürdigen und großartigen Schwiegereltern habe ich wieder eine Neue :-) :-) :-) Leider bin ich nicht mehr in Deutschland/England und kann kein Brot mehr für meine Freunde dort backen, aber hier ist das Rezept, vielleicht wollt ihr es ja einmal selbst ausprobieren:-) Es ist ein einfaches Hefeteigbrot. Ihr könnt sowohl Brot als auch Brötchen aus dem Teig formen. Formt sie unterschiedlich und ihr werdet euch wie in eurer eigenen Bäckerei fühlen :-) Viel Glück und Afiyet olsun!

 

Zutaten für zwei Brote oder ein Brot und Brötchen

1 kg Weizenvollkornmehl
500 g Hafervollkornmehl
3-4 TL Trockenhefe or 2 Würfel frischen Hefe
1 TL Zucker
1300 ml warmes Wasser
2-3 TL Salz

je 3 EL Leinsamen, Mohnsamen, Sesamsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne

13×28 cm Brotbackform

  1. Mehlsorten in eine große Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde machen und den Hefe hineinbröckeln oder hineingeben. Zucker über die Hefe streuen. Nun 300 ml warmes Wasser darüber gießen und vorsichtig in der Mitte Hefe und Zucker im Wasser etwas auflösen und für 10 Minuten gehen lassen. Es sollten ein paar Bläschen zu sehen sein.
  2. Dann Salz an den Rand der Mulde geben und Teig aus der Mitte heraus verrühren. Das restliche warme Wasser nach Bedarf dazugeben und weiter rühren. Den Teig gut in etwa 10 Minuten durchkneten oder in einer Küchenmaschine 5 Minuten kneten lassen. :-)
  3. Den Teig mit einer Frischhaltefolie bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar verdoppelt hat (etwa 1 Stunde).
  4. Dann geben sie die Samen und Körner zum Teig und kneten diese gut ein. Den Teig bedecken und noch einmal etwa 30 Minuten gehen lassen.
  5. Die Brotbackformen einfetten. Den Backofen auf 220ºC vorheizen.
  6. Teig in die Backformen füllen. Brot weitere 30 Minuten gehen lassen. Dann auf mittlerer Schiene etwa 45-60 Minuten backen.
  7. Brötchen oder Brotstangen formen. Diese auf ein gefettetes Backblech platzieren, auf Abstand achten und weitere 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 220ºC etwa in 30-45 Minuten backen. Afiyet olsun!